SpeakStaff – Das erste halbe Jahr ist (fast) geschafft!

Scan&Go!

Es ist etwas Zeit vergangen, seitdem SpeakStaff von der Idee in die Tat umgesetzt wurde. Als am 9. Juli 2015 der erste gesprochene Beitrag von Irene live ging, habe ich nicht im Traum daran gedacht, dass wir jetzt, nur fast 6 Monate später, die Marke von fast 100 SpeakStaff Beiträgen bereits geknackt hätten – ich hätte eher gedacht, dass wir bis Weihnachten vielleicht 50 schaffen.


Wie alles entstand – das kurze Interview auf Antenne 1 (ganz unten das aktuellste Interview mit Radio Regenbogen)


Sprecher & Beiträge

Mittlerweile besteht SpeakStaff aus einer Gruppe von 15 Sprechern, die regelmäßig neue Blog Posts aus derzeit 18 Themenkategorien vertonen und dies mit Leidenschaft tun. Die Beiträge selbst habe ich bis vor kurzem noch komplett selbst gewählt, Sprechern zugeordnet, geschnitten, teilweise tontechnisch optimiert und sie auf alle Plattformen hochgeladen. Das hat täglich allerdings so viel Zeit in Anspruch genommen, dass ich mich entschieden habe, zumindest diese Aufgabe auszulagern. Seitdem ist mein Bruder mit im Boot, der die gesamte Audio-Produktion souverän alleine stemmt – danke dafür, Harry!

Nachdem wir 70 Beiträge produziert und auf den Kanälen Soundcloud, Youtube, facebook und im Podcast veröffentlicht hatten, haben wir uns nun im Oktober entschieden, es hier ruhiger angehen zu lassen und auf dieser Basis erst einmal an anderen Aspekten zu bauen und in die Zukunft von SpeakStaff zu investieren. Seit Anfang Oktober laufen nun Gespräche mit einem möglichen Partner, um ein weiteres Ziel zu erreichen: Eine App für Smartphones, mit der Inhalte direkt in die Hosentasche der Hörer gebracht werden können. Auch eine komplette Überarbeitung der Basis muss her, damit die Arbeit größtmöglich automatisiert ablaufen kann. Eingehende Buchungen sollten so ablaufen, dass beauftragte Sprecher direkt mit ihren Auftraggebern in Kontakt kommen und die Audio-Aufnahmen innerhalb einer stabilen Umgebung hochladen und freischalten können, nachdem diese bezahlt wurden. Ein Mehrwert für Publisher muss gegeben sein, der mehr als nur “Reichweite steigern” bedeutet. Hierfür haben wir nun eine sehr interessante Lösung gefunden, die genau das bringt, was Blogger sich wünschen: Finanzielle Einnahmen. Mehr verrate ich aber noch nicht!

SpeakStaff WordPress Plugin

Ebenfalls im Oktober ist SpeakStaff einen großen Schritt weiter in die Blog-Integration der Publisher gekommen: Für WordPress-Benutzer haben wir ein Plugin entwickelt, das die direkte Integration eines Players mitsamt Zusatzinformationen zu Sprecher und QR-Code mit einem simplen Shortcode ermöglicht. Hierfür wird per API vom Blog des Publishers eine Verbindung zu SpeakStaff aufgebaut. Durch die Eingabe der zugestellten ID erscheint umgehend der richtige Audio-Player an gewünschter Stelle im eigenen Beitrag. Das ist noch einfacher, als ein iframe zu integrieren. Einfach herunterladen und ausprobieren.

SpeakStaff Plugin im WordPress Repository

Seit kurzem gibt es das SpeakStaff Plugin für WordPress!


Daten & Fakten

Nun zu einigen Zahlen, was die abgerufenen und gestreamten Beiträge angeht. Auf Facebook habe ich jeweils am Monatsanfang der letzten beiden Monate aktuelle Zahlen veröffentlicht (August | September). Nun hier eine Zusammenfassung seit Projektstart bis heute, 11.11.2015:

  • Auf Soundcloud wurden bis heute 88 Tracks hochgeladen. Diese wurden insgesamt 7000 Mal gestreamt und über 250 Mal heruntergeladen. Die meisten Hörer kommen aus Deutschland, gefolgt von der Schweiz und Österreich.
  • Auf Youtube wurden alle 88 Tracks insgesamt 4661 Mal wiedergegeben. Im Schnitt hören die Besucher 1:53 Minuten lang zu. Youtube gibt die Wiedergabezeit aller SpeakStaff Lesungen bis heute mit 8.812 Minuten an. Der mit Abstand am meisten “angesehene” Beitrag ist “Wie funktioniert eigentlich ein Auto?”. In der Grafik sind noch weitere Einzelheiten gut zu erkennen.
  • Der SpeakStaff Podcast, der über Apple, podcast.de und tunein verbreitet wird, verzeichnet bis heute 18.450 Downloads von 12.518 eindeutigen Besuchern. Vor allem auf dem iPhone wird SpeakStaff sehr gerne gehört – es ist das Top-Abspielgerät, höchstwahrscheinlich, weil dort die Podcast-App bereits vorinstalliert ist und iPhone Benutzer eher dazu neigen, Podcasts zu hören.
  • Insgesamt wurden die Inhalte von SpeakStaff seit Juli also über 30.100 Mal gehört – bei 88 Aufnahmen entspricht das einem Durchschnitt von ca. 340 Abspielungen pro Aufnahme. Ich finde: Für ein Projekt, das gerade einmal 5 Monate alt ist, ist das ein guter Startwert.

Wie geht es weiter?

Ende des Jahres werden wir die Produktionen etwas zurück fahren. Nach 100 Beiträgen sollte jeder verstanden haben, worum es bei SpeakStaff geht (Wer noch immer Fragen hat, kann in den neulich erschienenen Beitrag der RNZ reinschauen!). Ab dann werden wir uns mehr um die Technik und ein gutes ROI-Modell für alle Beteiligten kümmern. Vor allem, wie bereits oben genannt, wollen wir dafür sorgen, das Publisher einen erheblichen Mehrwert darin sehen, ihre Inhalte vertonen zu lassen.

Zusammen arbeiten!

Vielleicht habt ihr ja selbst einige Ideen – dann lasst uns unten bei den Kommentaren darüber reden und einfach offen austauschen. Vor allem von Bloggern würde ich gerne wissen, unter welchen Umständen sie den bezahlten Service von SpeakStaff in Anspruch nehmen würden und welche Gegebenheiten und erfüllt und Vorteile gewährleistet werden müssten.


Brandaktuell: Interview auf Radio Regenbogen:

Podcast abonnieren: iTunes | Android | RSS

DIr könnte auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar